Wahu Balanceboard – was Sie wissen müssen

Sport und Fitness sind generell sehr wichtig. Nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Wohlbefinden. Sportgeräte dafür gibt es eine ganze Menge. Heute soll es ganz speziell um das Balance Brett gehen. Genauer gesagt um das Wahu Balanceboard. Was kann es, wofür ist es gut und worauf sollte man beim Kauf achten? Genauere Infos dazu jetzt im folgenden Ratgeber.

West Pennant Was ist ein Balanceboard?

Normale Boards wie zum Beispiel ein Skateboard verfügen über 4 Räder, welche für Stabilität beim Fahren sorgen. Beim Training ist es aber das Ziel sich zu verbessern. Ein Bereich könnte dabei die Balance sein. Balanciert wird im Grunde genommen auf einem Brett ohne Räder. Und das auf einer Korkrolle.

Santa Coloma de Gramenet Was kann das Wahu Balanceboard?

Das Balance Brett von Wahu ermöglicht Funsport für Zuhause. Unter anderem lassen sich mit dem Board folgende Kernkompetenzen verbessern:

  • Balance
  • Koordination
  • Ausdauer

Der große Vorteil, es lässt sich aufgrund seiner geringen Größe überall mithinnehmen. Weiterhin werden Bauch, Beine, Po und Rücken trainiert. Fast schon ein echter Allrounder. Ziel ist es solange wie möglich auf dem Korkbrett zu verweilen. Je länger, umso besser.

Daloa Features vom Wahu Board

Prinzipiell sind Balanceboards für Anfänger als auch Profis geeignet. Das Modell von Wahu lässt sich irgendwo dazwischen einordnen. Mit etwa 75,5 cm Länge und hochwertigen Kork, Holz macht es richtig Spaß damit zu trainieren. In Sachen Abmessungen bewegt es sich bei 30 x 80 cm. Die Korkrolle selbst ist 10 x 40 cm. Dank des geringen Gewichts von unter 2 kg kann das Brett bequem in eine Tasche gesteckt und transportiert werden. Ideal geeignet für Personen jeder Altersgruppe. Sei es für Studierende oder Personen, die viel im Homeoffice arbeiten.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar