Ratgeber: die besten Heimtrainer

heimgeraeteImmer mehr Verbraucher erkennen, dass sie etwas für ihre Fitness tun müssen. Die Frage ist dann, ob sie auch genügend Zeit und Geld dafür haben, dass sie sich in einem Fitnessclub anmelden. Allerdings ist es so, dass die Verbraucher dann meist doch dahingehend tendieren, dass sie sich einen Heimtrainer anschaffen. Die Frage ist dann nur noch, welcher Heimtrainer es sein muss. Eine Bestenliste gibt es natürlich auch. Doch neben dem klassischen Crosstrainer gibt es auch verschiedene andere Alternativen.

Die Auswahl und auch die Preisspanne sind genauso groß, wie die Verwirrung des Verbrauchers. Der Verkaufsschlager schlechthin ist natürlich der Crosstrainer. Dieser hat einen Marktanteil von 70 Prozent. Hierauf steht man aufrecht auf den Pedalen und wie beim Treppensteigen hebt man die Füße. Die Arme können zusätzlich an den Stangen trainiert werden. Für ein gelenkschonendes Ausdauertraining ist dieses Sportgerät ideal. Bis zu 900 Kalorien kann man mit diesem Fitness Kleingerät verbrennen, in der Stunde wohlgemerkt. Der Crosstrainer ist ein guter Ausgleich zu sitzenden Tätigkeiten. Dabei schont der Crosstrainer den Rücken mehr als das Fahrrad fahren.

Der Stepper indes ist ein abgespeckter Crosstrainer. Auch hier „steigt man Treppen“, aber ohne den Einsatz der Arme. Wer also nicht so viel Geld hat auf dem Konto für ein Fitnessgerät, der kann auf einen einfachen Stepper zurückgreifen. Trainieren kann man mit dem Stepper vor allem die Muskeln von Beine und Po. Außen vor bleiben indes Rücken, Schultern und Arme bei diesem Fitnessgerät. Das Plus des Ergometers indes ist der Pulsmesser und die elektronische Leistungsanzeige.

Bildquelle: © Depositphotos.com / smuki

Schreibe einen Kommentar